Rathaus/Museum

 

 

 

 

 

 

 
 
Schriftgröße einstellen:   normal  |  groß  |  größer
Link verschicken   Drucken
 

Die Grafen von Dassel

18.07.2019

Die Grafen von Dassel

Grafschaft Dassel, Utopie oder Realität
Die Museumsfreunde Bad Gandersheim waren vor längerer Zeit im Rahmen eines Erfahrungsaustausches im städtischen Museum Dassel. Bei dieser Gelegenheit konnte der  Vorsitzenden des Fördervereins Museum Grafschaft Dassel e. V., Prof. Dr. Ludger Kappen. für einen Vortrag gewonnen werden. Im harten Wettbewerb der Werbung hat das Alleinstellungsmerkmal eine Schlüsselrolle. In unserer geschichtsträchtigen Region berufen sich viele Institutionen auf ihre besonderer Rolle im historischen Geschehen. Bei Städten wie Gandersheim ist das ganz offensichtlich und sehr plausibel. Dassel kann hingegen weniger auf bedeutende Baudenkmäler als greifbare Zeugen der Geschichte hinweisen. Seine historischen Schätze muss man eher aus dem Verborgenen heben. Vortrag Grafen v. Dassel Zwar gelang es nicht, durch eine neue Namensgebung den Werbeeffekt zu erhöhen, doch ist es allemal lohnend, darzustellen, dass es sich bei Dassel um einen Ort beispielhafter kultureller Entwicklung in einer zweihundertjährigen Epoche des Mittelalters,  handelt. Man taucht ein in einen Zeitraum zwischen 1100 und 1300, in dem unser Land in zahlreiche Grafschaften gegliedert war, Grafengeschlechter aufblühten und manche noch später berühmte Persönlichkeit hervorbrachten, wie in unserem Falle Rainald von Dassel, den Kanzler Kaiser Friedrichs I., Barbarossa. Doch soll es im Vortrag weniger um die Grafen persönlich als vielmehr um die Eigenschaft ihrer Grafschaft gehen während einer Phase, in der sich eine neue, territoriale Struktur des Reiches herauskristallisierte. Die Entwicklung der Grafschaft Dassel ist einerseits beispielhaft und andererseits widersprüchlich, was Historiker zu unterschiedlichen Schlussfolgerungen führte. Die Veranstaltung findet wie immer im Biedermeierzimmer des städtischen Museum bei freiem Eintritt, am Montag, 12. Aug. 2019 um 19.30 Uhr statt.

 

 

Foto: Schloss von Dassel