Bannerbild
Bannerbild
Bannerbild
Bannerbild
Fleischerei
Nissen Auusstellung
Bannerbild
Bannerbild

Stadtmuseum Bad Gandersheim

Markt 10

37581 Bad Gandersheim

 

Die Museumsfreunde laden Sie zu einem kostenlosen Besuch im Museum im Rathaus ein.

 

 

 

Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Vortrag im Februar im Kaisersaal: Wie konnte dies geschehen ?

Kurt Behrens 1920 -1940

 

Das Schicksal eines ehemaligen Schülers des Roswitha-Gymnasiums im 2. Weltkrieg



Nachdem im Januar die erfolgreiche Vortragsreihe im Kaisersaal wieder gestartet wurde, freuen sich die Museumsfreunde, Thomas Gelück als Referenten im Februar begrüßen zu können. Thomas Gelück ist als Gandersheimer in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens sehr aktiv und mit der Geschichte in Gandersheim, insbesondere während der NS-Zeit sehr vertraut.  Am 12. Febr. 2024 um 19.30 Uhr referiert Gelück im Kaisersaal über das Schicksal von Kurt Behrens, einem ehemaligen Schüler des Roswitha-Gymnasiums. Sein Name steht an erster Stellen auf der Gedenktafel für die gefallenen ehemaligen Schüler des Gymnasiums. Er ist mit 19 Jahren in Frankreich gestorben. Am 1. September 1939 überfällt das Deutsche Reich Polen. Am 8. September 1939 ermöglicht die NS-Reichsregierung, dass sich Schüler freiwillig zum Wehrdienst melden.Kurt Behrens meldet sich im September 1939 als Schüler des 12. Jahrgangs mit 19 Jahrenfreiwillig zur Waffen-SS. Wie konnte dies geschehen?

 

* Was hat Kurt motiviert? Ist er verführt worden? War er ein Nazi?
* Welchen Einfluss haben die Familie, der Staat, die Schule, die Hitlerjugend oder die NSADPauf ihn als Jugendlichen bzw. als jungen Mann ausgeübt?
* Hat Kurt seine freiwillige Meldung bereut? Gab es Selbstzweifel?
* Was erfuhren seinen Eltern von seinen Todesumständen? 
* Wie haben sie reagiert?

 

All diese Fragen stehen stellvertretend für die vielen jungen Männer, die in dieser Zeit lebten und Kurts Schicksal teilten.Anhand von Fotos, Dokumenten und privaten Briefen kann das Leben von Kurt Behrens dargestellt werden. Dokumente der Schule und der Lokalzeitung zeigen den Einfluss des NS-Staates, der Hitlerjugend und der Schule. Zusammen ergibt sich ein sehr facettenreiches Bild von Kurt Behrens und seiner Generation. Doch trotz vieler verschiedener Informationsquellen bleiben Fragen offen.

 

Die Museumsfreunde würden sich über eine gute Resonanz sehr freuen. Der Eintritt ist wieder immer frei. Spenden sind gern gesehen.

Weitere Informationen

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen