Nissen Auusstellung
Fleischerei

Stadtmuseum Bad Gandersheim

Markt 10

37581 Bad Gandersheim

 

Die Museumsfreunde laden Sie zu einem kostenlosen Besuch im Museum im Rathaus ein.

 

 

 

Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Vortrag:Bergwerks- und Höhlentauchen begeisterte mehr als 75 Besucher im Museum

Wolfgang Schilling, der Vortragende im Stadtmuseum, traute seinen Augen nicht, als er eine so große Zuhörerschaft bei seinem Besuch  in Bad Gandersheim wahrnahm. Vor dem eigentlichen Vortrag hatten die Museumsfreunde einen kleinen schon zur Tradition gewordenen Sektempfang anlässlich des Beginns des Jahres 2023 vorbereitet. Nachdem die Kehlen ein wenig geölt waren, begrüßte Museumsfreund Harm Smidt ganz offiziell den im Haus schon bekannten Redner, wünschte allen ein gesundes, erfolgreiches Jahr 2023 und blickte ein wenig zurück auf die seit vielen Jahren so beliebte Reihe der Vorträge.
Man kann sie fast nicht mehr zählen, sind es doch schon weit mehr als 150 Beiträge in den vergangenen Jahren mit zahlreichen Rednern und Themen. Die Beliebtheit dieser Museumsveranstaltungen ließ sich auch dieses Mal wieder an der hohen Zahl der Besucher ablesen, wobei man feststellen muss, dass der Kreis der Besucher sich ständig erweitert. Der Vortragende, Herr Schilling aus Blankenburg im Ostharz, ist seit Jahrzehnten ein aktiver Taucher mit Spezialgebiet Bergwerks- und Höhlentauchen, hat weit mehr als 1000 Tauchgänge absolviert und darf als besonderer Kenner dieser Materie gelten. Seine Tauchgänge finden nicht nur in Deutschland statt, selbst in Mexiko ist er aktiv. Einleitend trug er zunächst die Risiken dieser außergewöhnlichen Beschäftigung vor. Nie allein tauchen ist ganz wichtig, immer ein Seil mitnehmen, um den Rückweg nicht zu verfehlen. Tauchen ist nicht ungefährlich, sind doch schon viele Taucher bei ihren Höhlengängen verletzt worden oder sogar umgekommen. Auch die Ausrüstung ist von immenser Bedeutung, alle Geräte müssen redundant vorhanden sein, so Schilling. Für Interessenten hatte er gleich einige Lehrbücher zur Hand. Dann ging er auf das Tauchen selbst ein. Einmal war es das ehemalige Erzbergwerk Büchenberg bei Elbingerode, zum anderen das besondere Forschungsprojekt die Gipskarsthöhle Heimkehle in der Nähe von Nordhausen, die der Vortragende vorstellte. Interessant zu sehen waren besonders die Aufnahmen der Tierwelt in den Höhlen. Neben Fledermäusen,und Feuersalamandern konnte man ganz kleine meist unbekannte Lebewesen in den dunklen Tiefen erkennen. Bilder, die wohl kaum viele Menschen gesehen haben dürften. Wie schwierig und wenig sauber die Taucherei und Kletterei im Gestein und den ehemaligen Grubenbauen ist, zeigten die Bilder der Taucher, wie sie mit ihrer vielfältigen Ausrüstung in den engen dunklen Gängen und Spalten durch das Gestein robbten, krochen und schwammen, nur durch  das Licht ihrer Helmlampen die Umgebung erkennend. Es ist jedes Mal ein besonderes und faszinierendes  Abenteuer, so versicherte Wolfgang Schilling. Am Ende belohnte großer Beifall die Ausführungen, nachdem aus der Zuhörerschaft viele Fragen gestellt und Antworten gegeben worden waren. Abschließend bedankte sich Museumsfreundin Liane Goslar mit einem kleinen Geschenk und kündigte sogleich für den Monat Februar den nächsten Vortrag an. Darin geht es um die historische Windmühle Stroit, unweit von Einbeck. Vortragender wird Dirk Ebrecht sein, der sich seit langer Zeit zusammen mit dem Mühlenverein für das unter Denkmalschutz stehende Bauwerk einsetzt. Auf einer der vorjährigen Museumsfahrten war die Mühle schon einmal Ziel einer Museumsfahrt Jetzt wird Herr Ebrecht die Geschichte und Technik ausführlich erläutern und vertiefen. Termin: 13. Februar 2023 um 19.30 Uhr im Biedermeierzimmer des Stadtmuseums. Eintritt wie immer frei.

Weitere Meldungen

Vorträge im Jahr 2023
Die Vorträge für das Jahr 2023 sind bereits geplant. Sehen Sie hier was Sie im nächsten Jahr ...