Rathaus/Museum

 

 

 

 

 

 

 
 
Schriftgröße einstellen:   normal  |  groß  |  größer
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Stadtmuseum---und wie geht es weiter?

Stadtmuseum---und wie geht es weiter?

 

Coronavorschriften hin und her, wer behält da noch den Überblick? Die Museumsfreunde sind direkt davon betroffen, langsam verlieren sie den Mut, das Haus immer noch nicht öffnen zu können. Doch der Reihe nach. Auch ohne Corona und seine Einschränkungen stellen sich der Öffnung derzeit diverse Hemmnisse entgegen. Das Rathaus wird seit vielen Monaten saniert, das betrifft natürlich auch das Museum, denn es ist in vielen Bereichen des Rathauses untergebracht. Erst waren und sind es die Fenster, die in zahlreichen Räumen ersetzt und saniert wurden, nun hat auch im Ostflügel der Schwamm einige tragende Holzbalken angegriffen. Derzeit sind  Handwerker dabei, die Schäden zu beheben. Hiervon sind auch die Toiletten betroffen, die abgebaut wurden.  Dauer der Arbeiten mindestens 6 Wochen. Teilbereiche des Museums mussten daher aufwändig abgesperrt werden, um nicht zu große Verunreinigungen hervorzurufen. Ausstellungsstücke waren daher beiseite zu räumen. Auch im Biedermeierzimmer wollen die Museumsfreunde einige Stellwände durch feste Platten ersetzen und damit die Räumlichkeiten freundlicher und schöner gestalten. Hinzu kommt, dass die nun schon lang anhaltenden Arbeiten im  Rathaus unvermeidliche Verschmutzungen in den Räumen und im Treppenhaus hervorgerufen haben. Diese müssen zunächst beseitigt werden, ehe man Besuchern wieder Zutritt ermöglichen kann.   Hier laufen Gespräche mit der Stadt, auf welche Weise und mit welchem Personal eine Reinigung vorzunehmen ist. Das ist zunächst die Lage.

Bevor also an eine Wiedereröffnung des Museums möglich ist, müssen die genannten Arbeiten erledigt sein. Das ist unabhängig von der Coronasituation. Ohne dass man sich heute festlegen kann, dürfte ein Zugang für Besucher  des Museums erst um Pfingsten realistisch sein. Was dann aber mit Corona ist, steht in den Sternen. Für den genannten Zeitraum kann auch wieder an die Vorträge gedacht werden. Themen und Vortragende stehen Gewehr bei Fuß. Konkretes sagen, können die Museumsfreunde noch nicht. Auch sind noch etliche Infrastrukturarbeiten zusammen mit einem Elektriker im Vortragsraum notwendig, um hier optimal präsentieren zu können. Eine Vollversammlung der Museumsfreunde ist ebenfalls dringend notwendig, um die sozialen Kontakte aufrecht erhalten zu können. Alles wartet auf die Öffnung der Außengastronomie, um auf diesem Sektor aktiv werden zu können.  Planungen für eine Museumsfahrt 2021 bleiben ebenfalls erst einmal Theorie und Gedankenspiele. Zu unsicher ist die Zukunft. Das wäre der Istzustand.

Also bleibt den Museumsfreunden nur die Arbeit im Hintergrund: Vitrinen neu bestücken und umgestalten, Spenden erfassen und archivieren, reparieren, optimieren, Gespräche mit Archtekten und Handwerkern sowie Vieles mehr. Arbeiten, die man nicht sieht, aber notwendig sind. Die Devise lautet: durchhalten für bessere Tage, die hoffentlich in absehbarer Zeit kommen.

 

Bild zur Meldung: Stadtmuseum---und wie geht es weiter?