Rathaus/Museum

 

 

 

 

 

 

 
 
Schriftgröße einstellen:   normal  |  groß  |  größer
Link verschicken   Drucken
 

Kostbares Niedersachsen

06.01.2020

 Kostbares Südniedersachsen im Museum.
Januar-Vortrag stellt regionale Erzeugnisse vor.

Unsere Region, das südliche Niedersachsen ist wahrlich eine Region, in der es sich lohnt zu leben. Diese Erkenntnis hat sich der regionale Erzeugerverband Südniedersachsen zu eigen gemacht. Die Museumsfreunde   wollen  im Stadtmuseum  bei diesem Informationsabend wissen: Was  steckt eigentlich  hinter dem Markenzeichen „Kostbares Südniedersachsen“?
Welche Ziele werden damit verfolgt? Diese Fragen hatten auch die Museumsfreunde des Stadtmuseums. Was tun?  Da muss der Vorsitzende des regionalen Erzeugerverbandes Südniedersachsen ran und die Sache erläutern. Dieser Vorsitzende heißt Siegfried Kappey und ist aus Einbeck, der schönen Stadt in unserer Nachbarschaft. Siegfried Kappey ist kein Unbekannter. Bekannt und beliebt als Mitbegründer und langjähriger Geschäftsführer der Einbecker Senfmühle hat Herr Kappey mit Unterstützung der Wirtschaftsförderung des Landkreises Northeim den genannten Regionalverband mit fast 20 Mitgliedern im Jahre 2016 gegründet. Es wird spannend sein, zu erfahren  welchen Entwicklungsverlauf der Verband und seine Mitglieder in den vergangenen vier Jahren genommen hat und wie der Begriff Regionalität aus der Sichtweise der inzwischen auf 95 Mitglieder gewachsenen Produzentenfamilie definiert wird und  welche gegenseitigen Erfahrungen zwischen den Produzenten und den Kunden sich ergeben haben. Nicht ohne Grund hat der Verband das Motto gewählt „Kostbares Südniedersachsen“. Die Zuhörer des Vortrages dürfen gespannt sein, wer und welche Anbieter und Produzenten bislang gewonnen wurden und wie und wo die zahlreichen Produkte vermarktet werden. Man wird erstaunt sein, welche Hersteller auch aus unserer Stadt dabei sind, um den Kunden Köstliches und Kostbares zu präsentieren. Mancher wird staunen, mancher wird schon Vieles kennen. Auf jeden Fall kann die Palette an gesunden Lebensmitteln erweiter werden. Die Mitglieder haben sich zum Ziel gesetzt, die Menschen in unserer Region echt und ehrlich zu versorgen. Nicht nur Hofläden, auch Dienstleister sind mit von der Partie, die Gastronomie ist ebenso dabei, regionale Kostbarkeiten, Essen und Trinken sowie Vieles mehr anzubieten. Es geht dabei um Vertrauen und Qualität aus der Region.
Der Eintritt ist – wie immer – frei. Spenden werden gern genommen.

 

 

Foto: Kostbares Niedersachsen