Rathaus/Museum

 

 

 

 

 

 

 
 
Schriftgröße einstellen:   normal  |  groß  |  größer
Link verschicken   Drucken
 

Museumsfreunde besuchen Schloss Imbshausen

26.04.2019

Museumsfreunde besuchen Schloss Imbshausen
Wieder einmal hatten sich die Museumsfreunde vom Stadtmuseum Bad Gandersheim etwas Besonderes einfallen lassen. Statt eines Vortrages – wie gewohnt im Biedermeierzimmer – verlegten sie das Ereignis kurzerhand in das Schloss des Herrn Karl-Christian von Plate Stralenheim nach Imbshausen. Der Schlossherr hatte nämlich darum gebeten, seinen Vortrag in den Gemächern seines Schlosses halten zu dürfen. Schloss Imbshausen Diesem Wunsche kamen die Museumsfreunde gerne nach, denn normalerweise kann das alte Gebäude nicht  besucht  werden. Mehr als 50 Interessierte konnte dann Herr von Plate und seine Frau vor dem Haus begrüßen. Bald ging es hinein in die sehr fein restaurierten Räume. Nach einer Tasse Kaffee nahmen die Gäste im Vortragssaal Platz und Herr von Plate erzählte von seiner Familie. die im Ursprung aus Stalsund stammt, daher auch der Name Stralenheim. Die zahlreichen Zweige der Familie waren überall in Deutschland aktiv, aber auch in Portugal und anderen Ländern Europas, auch dem Kaiser des Heiligen Römischen Reiches haben sie einst gedient. Das heutige Schloss selbst wurde in der Zeit nach dem deutsch-französischen Krieg in den 1870er Jahren im Stil der damaligen Zeit erbaut, wobei als Baumeister die Architekten Raasch und Hase maßgebend mitgewirkt haben. Nach wechselvoller Geschichte des Hauses und der Familie kam das Schloss zunächst in den Besitz kirchlicher Institutionen, war auch eine Zeit Predigerseminar, bis es der derzeitige Hausherr von Plate erneut erwarb. Viel zu geräumig für eine heutige kleine Familie nutzt Herr von Plate es  als Unterkunft für  Geschäftsleute und Familienzusammenkünfte. Natürlich trägt sich das große Haus nur, weil die umfangreiche Land- und Forstwirtschaft ebenfalls zum Unterhalt beitragen kann. Viele Fragen um Forst, Landwirtschaft und Schloss begleiteten den spannenden Vortrag, dem ein ausführlicher Rundgang durch die Schlossräume folgte.
Besuchergruppe Imbshausden Ein Gruppenphoto auf der Freitreppe beendete den ausgesprochen schönen, fast sommerlichen Frühlingsausflug. Museumsfreund Harm Smdt bedankte sich bei der Dame des Hauses und Herrn von Plate ganz herzlich und überreichte ein Präsent. Frau Goslar von den Museumsfreunden, die diesen Tag für die Museumsfreunde so trefflich organisiert hatte, konnte danach alle Teilnehmer wieder nach Hause entlassen. Der nächste Vortrag wird wieder – wie es normal ist – im Biedermeierzimmer des Museums stattfinden. 
Datum: 13. Mai um 19.30 Uhr.
Thema:  Harte Arbeit, karger Lohn. Harzer Bergleute in ihrem Beruf. Referent: W. Ließmann aus Clausthal-Zellerfeld.
Der Eintritt ist wie immer frei.

 

 

Foto: Schloss Imbshausen